Interdisziplinäres Forum zur Bekämpfung von Energiearmut

Energiearmut ist ein komplexes Problem an der Schnittstelle verschiedener Themengebiete wie z.B. Energie, Wohnen, Soziales und Klimaschutz. Um eine sozial gerechte Energiewende voranzutreiben, ist deshalb die Einbindung und Vernetzung verschiedenster Akteur:innen notwendig: von betroffenen Haushalten, über Sozialorganisationen und Gebietskörperschaften bis hin zu Energieunternehmen.

Zu diesem Zweck hat die kea im Frühjahr 2024 ein Interdisziplinäres Forum zur Bekämpfung von Energiearmut ins Leben gerufen. Im Rahmen des Forums können sich Interessierte und Betroffene einbringen und gemeinschaftlich, fachkundig und lösungsorientiert der Herausforderung von Energiearmut widmen, um gemeinsam mit der kea Maßnahmen und Empfehlungen zu entwickeln.

Das Forum setzt sich aus Expert:innen, Vertreter:innen und Akteur:innen aus Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen, die umfassende Fachkenntnisse oder Erfahrungen mit Energiearmut oder verwandten Themen wie Sozial-, Klima-, Energie- und Wohnpolitik mitbringen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Identifikation aktuell relevanter Themen im Bereich Energiearmut und die gemeinsame Erarbeitung konkreter Lösungen im Rahmen von themenspezifischen Arbeitsgruppen. Zusätzlich dient das Forum dem intensiven Austausch unter den Mitgliedern, um voneinander zu lernen und vernetzt an Lösungen zu arbeiten.

Das Forum trifft sich 3- bis 4-mal jährlich an verschiedenen Orten in Österreich. Die Einladungen dazu werden frühzeitig an alle Mitglieder geschickt.

Eine erste Einladung zur Mitwirkung im Forum erging Anfang 2024 an zahlreiche Institutionen und Organisationen. Hinweise über mögliche weitere Forumsmitglieder können gerne an die kea übermittelt werden.

Zurück zum Anfang springen